Opelzoo

Opelzoo

Der Opelzoo in Frankfurt ist etwas abgelegen von der Großstadt und daher ein tolles Ausflugsziel. Leider war der Zoo bei unserer Anwesenheit durch einen Sturm stark beschädigt. Dadurch waren leider nicht alle Tiere auf den Freiflächen unterwegs. Wir haben jedoch trotzdem unser Bestes gegeben und alles raus geholt, was möglich gewesen ist.

Informationen über den Opelzoo

Nach vorliegenden Informationen ist der Opelzoo, nach dem Frankfurter Zoo,der zweitgrößte zoologische Garten im Rhein-Mail-Gebiet. Bereits im Jahre 1956 wurde er durch die Initiative von Georg von Opel als Forschungsgehege gegründet. Insgesamt hat der Tierpark eine Größe von 27ha (in Etwa so groß wie 38 Fußballfelder). Zum Standpunkt 2015 hatte der Zoo insgesamt 223 Tierarten und 1631 Tiere, welche jährlich von mehr als 740.000 Besuchern besucht werden.

Uns faszinieren hier vor Allem die großen Freiflächen für die Tiere. Hier sieht man, dass das Geld der Besucher richtig eingesetzt wird und auch die Stiftung hinten dran steht, um das Tierwohl zu gewährleisten.

Weitere Informationen über den Opelzoo findet ihr hier.

Weitere Informationen

Ich war mit meinem Partner und einer unserer besten Freundinnen im Opelzoo gewesen. Gemeinsam haben wir die Artenvielfalt begeistert beobachtet und auch das Ein- oder andere Tier hat uns richtig zum Lachen gebracht. Darunter auch das Kamel, welches ich als Titelbild für diesen Beitrag genommen habe. Die Art, wie die Tiere ihre Nahrung verzehren, ist doch etwas ganz ungewöhnliches. Vermutlich denken Sie aber auch genau das Selbe, wenn sie uns beim Essen zuschauen würden.