Der Berliner Tierpark

Der Berliner Tierpark

Tierpark Berlin

Ende August waren wir mit einem sehr guten Freund (ich muss sagen, er ist auch der Freund, dem ich verdammt viel anvertrauen würde) im Tierpark Berlin. Nach etwas Warten am Eingang, da wir uns leider etwas verschätzt haben, konnte es losgehen.

Tierarten

Wusstest ihr, dass der Tierpark Berlin ein Flamingo hat, welcher bereits 71 Jahre alt ist? Ich hätte nicht einmal gedacht, dass Flamingos so alt werden können. Aber der zoologische Garten hat natürlich nicht auch nur Flamingos. Insgesamt beherbergt werden hier über 19000 Tiere, darunter Ameisenbären, Elefanten, Pinguine, verschiedene Vogelarten und Eisbären. Weitere Tiere findet ihr auf dem Internetauftritt.

Kurzer Exkurs

Wir hatten als eigentliches Ziel, meinen langjährigen Freund zu treffen – der Tierpark (nicht Zoo) war hier eher Nebensache gewesen. Die Vogelschau muss ich eingestehen ist richtig klasse. Die Falkner geben sich sehr viel Mühe bei der Präsentation der Tiere. Was man hier aber unbedingt beachten muss ist, dass die Tiere dicht über die Köpfe der Zuschauer fahren. Somit sollte man diese nicht unbedingt besuchen, wenn man ein Problem damit hat, ab und zu auch mal seinen Kopf einzuziehen. Weiterhin hat der Tierpark einen Vogel, welcher ab und an auch mal gerne auf Zuschauern landet. Bei uns hat er dies auch getan und dem jungen Mann ist nichts passiert. Bei dem Besuch meiner Eltern vor ein paar Monaten wurde aber eine Dame verletzt, da sie nicht ruhig sitzen geblieben ist – hier wird aber auch vor der Show entsprechend darauf hingewiesen.

Im Großen und Ganzen muss man aber sagen, dass die Tiere sehr schön präsentiert und gehalten werden. Ende Januar werden wir Berlin noch einmal besuchen und auch den Zoo mit in unsere Tour aufnehmen. Dieses Jahr war es ein Geschenk meines Partners zum Jahrestag. Entsprechend der kurzen Zeit (1 voller Tag) konnten wir nicht so viel einplanen.

Hier habe ich auch ein paar Bilder, welche euch motivieren sollen, den Tierpark auch einmal zu besuchen ;).

PS: Die Bilder sind hier in Rohfassung präsentiert. Ich möchte es vermeiden, meine Bilder groß zu bearbeiten. Ziel ist die natürliche Präsentation von Sehenswürdigkeiten und Alltag.