Der Berliner Bierpinsel

Der Berliner Bierpinsel

Der Berliner Bierpinsel gehört wohl zu den unbekannten Sehenswürdigkeiten in Berlin. Auch wir haben der erste Mal davon gehört, als wir mit unserem Freund Daniel durch Berlin gefahren sind.

Wir hatten ein wenig “Pech” an dem Tag, da ein Marathon die Straße sperrte, sodass wir keine sehr gute Position hatten, um den Bierpinsel zu fotografieren. Einzige Möglichkeit wäre hier gewesen, einmal um die kompletten Absperrungen zu laufen, aber dafür war es uns einfach zu warm.

Geschichtliche Informationen des Bierpinsels

Der im Volksmund so genannte Bierpinsel ist ein 47m hohes Gebäude im Ortsteil Steglitz. Die eigentliche Absicht der Architekten (Rald Schüler und Ursulina Schüler-Witte) war aber tatsächlich ein Baum.

Die Nutzung des Gebäude ist momentan, meines Erachtens, etwas unklar. Nach vorliegenden Informationen diente der Turm seit der Eröffnung im Jahre 1976 für unterschiedliche Zwecke. Nicht zuletzt konnte man ihn in der Netflix-Serie “Dogs of Berlin” als Hauptquartier des LKA-Berlin wiederfinden.

Derzeit dient der Turm eher als Mietpunkt für Hipster und Start-ups. Ich bin gespannt, wie sich dies die kommenden Jahre weiter entwickeln wird und werde im Januar erneut berichten – hier sind wir das nächste Mal vor Ort und werden uns eine Woche mit den Sehenswürdigkeiten in Berlin beschäftigen.

Weitere Informationen (und Quelle) findet ihr hier.

Fotos

Ihr wollt weitere Bilder von unserer Berlinreise sehen, dann schaut doch einfach mal hier.

Werbung in eigener Sache

Ihr möchtet gerne einmal auf einer Fototour von uns dabei sein? Dann kontaktiert mich gerne über das Kontaktformular und nennt mir eure Wünsche. Wir schauen, ob wir hier gemeinsam ein Gruppenrabatt erhalten und werden euch erneut kontaktieren.

Über die Zeit haben wir auch bereits viele Ferienwohnungen und Ferienhäuser besucht – hier können wir euch auf jeden Fall einen guten Tipp geben, wo ihr euch am Besten einquartiert.